My dear Diary...
  Startseite
    Diary
    Texte
    Träume
  Über...
  Archiv
  songs
  why veggie
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

    endstation-suchtstation
   
    live.believe

    franzissi
   
    maythisbemyhero

   
    mr.jones

   
    toffin

    - mehr Freunde



Letztes Feedback
   1.08.17 08:30
    Ach Leander. Du bist sch
   3.08.17 14:35
    Jane, wenn dir nölen gut
   4.08.17 01:34
    Es ist schon auch sehr g
   14.08.17 20:36
    Totaler Quatsch! Lieben
   14.08.17 20:36
    Totaler Quatsch! Lieben
   15.08.17 20:54
    Mit all den menschlichen


http://myblog.de/wheresmyheart

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ich weiß nicht, was ich will, ich fühl mich einsam und verlassen. Kann ich überhaupt irgendwann mal irgendwie glücklich sein?!? Sind meine Anforderungen an S. denn wirklich so hoch? Ich habe mehr erwartet. Bin ich zu verwöhnt? Von was auch immer?! Sein Beitrag zur Beziehung ist also, dass er in einer Woche zusammen mit mir 2 Wochen Urlaub hat und er mich dann aushalten muss. Aha.
26.3.17 14:27


Er

Es ist schon alles sehr, sehr komisch. Er ist ein sehr spezieller Typ. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass unsere Geschichte schon geschrieben ist und wir wissen aber noch nicht wie sie weitergeht oder endet.
Ich hätte das nicht für möglich gehalten, aber ich kann nicht von ihm loslassen. Es ist schon echt merkwürdig. Ihm geht es irgendwie wohl auch so. Da ging er heute und nur dieses eine Mal an mir vorbei und kniff mich kurz so in die Seite. Seine Augen strahlten. Nein, wir machen nicht miteinander rum, wir sehen uns ja gar selten. Manchmal gibt es einen Kuss, wenn wir uns nach Feierabend mal treffen.
Ich finde, dass er mir ja schon etwas ähnlich sieht. Ich hab ja mal gehört, dass man sich intuitiv Partner aussucht, die ähnliche Gesichtszüge haben wie man selbst. Ob man dann aber abgesehen vom Äußeren auch gut zusammen passt, weiß ich jetzt nicht...
Aber wenn ich mich zurück erinnere, fand ich ihn am Anfang total uninteressant. Und er war sofort hin und weg. Wie er dann so ganz, ganz langsam Kontakt zu mir aufgebaut hat, ist schon beeindruckend......
24.3.17 20:25


Muss nochwas loswerden.
Hab es eigentlich schon wieder vergessen.
Ich fühle mich ziemlich einsam. Und das Handy ist mein bester Freund. Ich muss ständig drauf gucken, auch wenn selten jemand schreibt.
Lups hat heute auch gecheckt, dass ich nur wenig Selbstbewusstsein habe. Ich bräuchte das ja nicht, bei meinem Aussehen. Hmm... Ach...
Ich gönn mir mal wieder ordentlich was, wo S. ja wieder mal nicht da ist. Der hat mir jetzt ja Alkoholverbot verhängt. Hahaha.
Ich brauche am Tag halt immer so ne bestimmte Menge Zeit für mich. Und dadurch verzögert sich halt immer das zu Bett gehen. Die Müdigkeit und den Schlafmangel muss ich dann Wohl oder Übel in Kauf nehmen. Mein Leben soll nicht nur aus Arbeit und Kind bestehen, nein. Wenn da auch sonst nicht viel mehr ist.
22.3.17 21:44


Nun heute gab es ein Treffen mit ihm. Wir haben über alles gesprochen. Es war nicht schlimm. Er ist total ehrlich und das finde ich schon gut. Der mag mich, der mag mich wirklich. Er hat seine Prioritäten und er weiß, was er will. Ich hab ihm gesagt, dass das heute wohl dann das letzte Treffen gewesen sein wird. Da hat er schon geschluckt, aber er kann es verstehen. Und er will mir nicht wehtun, wie er sagte. Aber so wie er sich das vorstellt, kann es nicht klappen, zumindest nicht mit mir. Er is ein guter Typ. Vielleicht sage ich nochmal einem Treffen zu, aber definitiv nur, weil sonst nicht viel derartiges in meinem Leben passiert. Hätten wir uns nur ein paar Jährchen früher kennen gelernt, meinte er. Tja. Ich hab ihm auch gesagt, dass ich von mir aus nicht mehr fragen werde, ob er mal Zeit hat. Denn die Wahrscheinlichkeit, ne Absage zu bekommen ist bei 90%. Ich hab mir das alles ja von vornherein so gedacht und mich gezielt gewehrt mich da reinzusteigern... Gott sei Dank.

An der Arbeit gehe ich in der Mittagspause jetzt immer runter in Lups seine Abteilung. Die haben jetzt ne Ecke eingerichtet für die Pause. Das ist ganz gut, denn oben bei den alten Weibern fand ich das eh immer total öde. Unten gibts immer was zu lachen und ich fühle mich akzeptiert. Bei den Lästerweibern bin ich mir da ja nicht so sicher. Oh, was dort so gelästert wird, das ist extrem und manchmal ziemlich böse. Da fühl ich mich nicht so wohl. Eigentlich kann man da niemandem trauen. Außer unten bei D., L., und Co..

Thats it.

22.3.17 20:58


Siehste, schon wieder vergessen, was ich schreiben wollte, da fiel mir nur noch L. ein...

Wir haben ja unten im Haus jetzt neue Nachbarn. Weiß nicht, ob ich es schon erwähnt hab... Ist auch ein Pärchen in unserem Alter mit nem kleinen Kind, ein Junge, etwa 3-4 Jahre alt. Die Leute sind mir irgendwie nicht geheuer. Die reden überhaupt nicht mal was, wenn man ihnen über den Weg läuft, so Smalltalk halt, wie es der andere Nachbar ja auch macht. Sie und der Junge sind anscheinend den ganzen Tag daheim, und bei ihm konnten wir bisher keine geregelten Arbeitszeiten oder sowas feststellen. Im Haus wohnen nur 3 Parteien, da will man schon wissen, wer das so ist. Anders wäre das natürlich in einem Block wo es zig Mieter gibt... Der Junge kommt immer an und interessiert sich für unsere Kleine. Die Mutter steht meistens nur daneben und könnte sich theoretisch mit mir über die Kinder unterhalten, macht sie aber nicht. Er ist aber auch nicht anders. Wenn ich jetzt genau wüsste, die wollen einfach nur für sich sein, dann wärs ja ok. Ich kann dabei aber auch ganz schnell paranoid werden. Ich denke manchmal, der oder die sind von der Polizei und haben mich auf dem Kieker. Kein Plan... Hätte mir auf jeden Fall offenere Leute gewünscht, aber das is ja nicht unsere Entscheidung, wer hier einzieht...

16.3.17 21:35


Es kam heute eine Antwort von L.. Er sei halt auch ein Sturkopf. Naja. Dann haben wir noch etwas weiter geschrieben. Er leidet offenbar schon darunter, dass er nicht mehr Zeit für mich hat. Das heißt ja wohl, dass da Gefühle im Spiel sind?! Ich hab es doch geahnt. Ja, na klar, er meinte ja auch schon, dass er mich nicht mal einfach nur flachlegen will. Aber das kann man ja bei einem Kerl nicht so ernstnehmen. Nun, wenn ich genauer drüber nachdenke, wäre es wohl besser, wenn wir es beenden, bevor es noch schlimmer wird. Wir wissen ja beide, dass wir niemals zusammen sein werden und selbst wenn, das nicht funktionieren würde. Wenn sich zwei Menschen grob gesagt nur in ihrer Sturheit gleichen, kann das nix werden. Oder?! Nächste Woche will er sich mit mir treffen um zu reden. Ich denke er ist doch relativ vernünftig und wird bis dahin viel nachgedacht haben und sicherlich auch das Ende gutheißen.
Ich selber?!? Ich weiß gar nicht, was ich von ihm will. Ich finde es toll, von jemandem begehrt zu werden. Es hängt davon ab, was er mir dann die Woche vorschlägt. Es fällt mir echt schwer, jemanden von mir abzuschütteln, da es so gut wie nie vorkommt, dass jemand an mir Interesse hat. Und Interesse hab ich auch an ihm. Mit Sicherheit will ich ihm nicht wehtun...
16.3.17 20:48


So, jetzt aber!

Also ich wollte eigentlich schon längst wieder gebloggt haben, aber irgendwie hatte ich nicht die Zeit, war zu müde oder zu bekifft. Naja.
Auf jeden Fall... die Arbeit. Das sind echt richtige Lästerschweine dort in meiner Abteilung. Da wird es sicher auch um mich gehen. Die eine ist ganz besonders schlimm. Vor der hab ich Respekt und der traue ich nicht über den Weg. Über sie wird komischerweise überhaupt nicht gesprochen. Die Lästerei geht mir eigentlich ziemlich auf den Sack und ich würde die Pausen lieber unten verbringen, wo D. ist. Er hat mir sogar gestern geschrieben, dass ich dort immer willkommen sei. Freut mich natürlich =).
Ach ja, am Samstag waren wir mal im Kino. Und dort ist mir mein Handy in den Schlitz des Sitzes gerutscht und wurde ordentlich eingeklemmt. Macht jetzt voll den Bogen. Soll heißen Totalschrott. Ausgerechnet, wo ich ja soo oft ins Kino gehe.... Nun, zugegebenermaßen bin ich auch ein Opfer und ich musste mir schnellstmöglich ein neues Handy besorgen.
Tja, Lups. Irgendwie gefällt es mir nicht, wie das ganze in den letzten 8 Tagen gelaufen ist. Er geht mir aus dem Weg, er meldet sich nicht. Und er hat dazu überhaupt keine Erklärung abgegeben. Serviert er mich wirklich so eiskalt ab?! Das ist hart und schwer zu glauben. Ich hätte ihn anders eingeschätzt. Ich hätte gedacht, er wird es mir wenigstens sagen, wenn er das Ganze beenden will und ich hätte vollstes Verständnis gehabt. Und nun stehe ich da und weiß nicht, was los ist. Und ich denke mir meinen Teil. Und ich halte es für möglich, dass er in mich verliebt ist - mich aber nicht haben darf. Und dass ihm das ziemlich zu schaffen macht und nicht gar wehtun würde, wenn er sich weiter mit mir träfe. Genau das werde ich ihm unterstellen. Ich habe ihm heute geschrieben. Ich habe gefragt, ob er mir nichts mehr zu sagen hätte. Es kam keine Antwort. Falls noch eine kommt, dann schauen wir mal. Ansonsten hat sich das erledigt. Ich habe eigentlich nichts gemacht... Gott sei Dank habe ich mich von Anfang an nicht so in die Sache reingesteigert, sodass mir das Ende keine großen Probleme macht.

15.3.17 20:34



Lups war irgendwie etwas anders. Er schrieb mir, er fände es scheiße, dass er so wenig Zeit für mich hat. Doch dass sich daran auch nicht viel ändern wird. Wahrscheinlich ist er schon ein wenig in mich verknallt. Aber er ist ja nicht blöd. Er würde niemals all das aufs Spiel setzen, was er sich aufgebaut hat mit seiner Patchworkfamilie, die allen Ernstes auch noch funktioniert! Und da er ein Mann ist, der weiß was er will, wird er sich irgendwann auch entscheiden, und sehr wahrscheinlich gegen mich. Jedoch sicherlich nicht bevor er mit mir geschlafen haben wird... Ich sollte mir umso besser überlegen, wie weit ich mit ihm gehen kann...

Trotz aller Unklarheiten und Widersprüche glaube ich, dass mich etwas mit Lups verbindet, genau wie mit S.. Allein, dass jemand an meiner Person interessiert ist, ist ja schon sehr verblüffend. Er meinte auch, ich sei anders und eigenartig. Tja. Dann ist das eben so.

Als ich die letzten Tage unten gearbeitet habe, habe ich mich auch wieder gut mit D. verstanden. Er ist nur wirklich sehr zurückhaltend, was persönliches Interesse anbelangt. Der kann einen stundenlang volltexten, fragt aber nix oder nur sehr wenig zu meiner Person. Trotzdem ist D. echt schwer in Ordnung. Ich hätte ihn heute schon beinahe zu mir nach Hause eingeladen (S. ist mal wieder zur Weiterbildung), aber dann habe ich ihn den restlichen Tag nicht mehr gesehen.

Die Arbeit macht an und für sich immer noch Spaß. Unglaublich. Nach fast nem halben Jahr. Und da ich so gut bin, kommt da sogar manchmal einiges an extra Knete zusammen XD. Aber was ich nicht raffe, da gibt es so Spezialisten, die wirklich ständig krank sind. Die fehlen öfter als dass sie da sind. Dass solche Leute gehalten werden ist mir ein Rätsel... Aber anscheinend geht es dem Betrieb so gut.

7.3.17 23:12


Ich bin es wieder.
Das Blöde ist, dass S. immer alles in sich reinfrisst, statt offen mit mir zu reden.
Natürlich kann es so nicht weitergehen. Aber wie können wir das lösen???
Ich fühle mich mehr oder weniger als alleinerziehend. Er fährt in den kommenden Wochen immer für 2-4 Tage weg. Dazu kommt, dass er die restlichen Tage wo er hier ist, immer arbeitet und zum Großteil sind das Spätdienste. D.h. ich bin auch nach Feierabend oder am WE mit dem Kind allein. Das ist für mich echt anstrengend. Ich bettele ja schon monatelang, dass er seine Arbeitszeiten etwas familienfreundlicher, vor allem für die eigene Familie, gestaltet. Aber mir kommt es so vor als würde er das absichtlich so machen, auch wenn er es nicht zugibt. Und wenn ich ihn erinnere, dass ER es war, der unbedingt das Kind wollte und er genau weiß, wie schwer mir das Ganze fiel, dann kommt er mir blöd, was ich, mit anderen Worten gesagt, für eine schlechte Mutter sei.
Ich tue alles für das Kind, denn mir bleibt ja nichts anderes übrig. Was aber nicht heißt, dass ich sie nicht liebe. Ich habe nur Zweifel, dass ich es hinbekomme, für so lange Zeit meine eigenen Bedürfnisse in den Hintergrund zu stellen... Es ist natürlich auch schwierig, alles ganz anders zu machen als man es selbst erlebt hat. Wobei genau der Gedanke es auch wieder einfacher machen kann...
Ich weiß einfach, dass sie es bei mir besser hätte als bei S. (falls die Trennung kommt). Und das nehme ich auch wichtiger als meine Freiheiten wieder zu haben. Aber das ist hart. So richtig hart. Für mich. Doch evtl. wachse ich dabei über mich hinaus...
5.3.17 14:03


Der Tag war heute große Kacke. Eigentlich nur gestritten mit S.. Als wir abends zur Geburtstagsfeier meiner Oma waren, bin ich auch laut geworden mit meiner Mutter und hab mich damit mal wieder absolut unbeliebt gemacht. Strike!

Ich bin halt die Oberzicke.
Meine Toleranz, wie lange ich die Ruhe bewahren kann, ist halt ziemlich niedrig geworden. Ich bin sehr leicht reizbar. Ich hab es einfach satt, immer auf alles zu achten müssen, immer wieder das gleiche sagen zu müssen. Ich muss S. immer alles sagen, was er machen könnte bzw. sollte. Immer wieder predigen. Er ist so unaufmerksam. Ich hab mir das alles anders vorgestellt. Sind meine Erwartungen zu hoch? Ich will nen Kerl, der sich kümmert, der sich Gedanken macht um die richtigen und wichtigen Dinge. Träumen ist gut, aber auch er muss auf dem Boden bleiben. Wenn er ein richtiger Kerl wäre, wäre es für mich auch einfacher eine richtige Frau zu sein. Aber ich muss alles sein. Ich komm mir hier vor wie die Familienmanagerin und er wie ein weiteres großes Kind. Das wächst mir langsam über den Kopf. Weiterhin war heute der einzige Tag in diesem Monat, an dem S. mit mir zusammen frei hat. Und der war kacke. Sind ja gute Aussichten. Es nervt mich dermaßen, wie er sich die Dienste einteilt. Das funktioniert alles nicht mehr lange...

Meine Mutter hat ganz offenbar ein nervliches Problem. Die zittert vielleicht was mit den Händen und hat immer so Zuckungen im Gesicht. Auf das Zucken hab ich sie noch nicht angesprochen. Geht mich ja eigentlich nix an. Da überlege ich noch, ob ich mich da reinhänge oder ob ich einfach mein Ding mache. Ich hasse meine Familie, es ist alles so komisch.

4.3.17 23:07


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung